Aktuelle Information

Unser Büro ist umgezogen

Seit Anfang Mai 2024 ist der ambulante Hospizdienst im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Jakobus, Borsteler Weg 1a, zu finden. Die Bürozeiten der Koordinatorinnen Andrea Kenne und Anja Wunderlich sind wie zuvor montags 10 bis 13 Uhr, dienstags 10 bis 12 Uhr, donnerstags 14 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Die meisten regelmäßigen Treffen und Veranstaltungen werden nach und nach auch in die neuen Räumlichkeiten umziehen. Die Teilnehmenden werden jeweils darüber informiert.

Das Trauercafé wird weiterhin im Luhetreff stattfinden. 

Die nächsten Veranstaltungen

Über uns

„Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ (Cicely Saunders)

Unsere Arbeit basiert auf den Grundgedanken der Hospizbewegung, die maßgeblich in den 1960er-Jahren von Cicely Saunders geprägt wurde. Wir verstehen den Prozess des Sterbens als eine intensive Phase, die zum Leben dazugehört. Viele Menschen möchten so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Sie wünschen sich Geborgenheit, Sicherheit und mitmenschliche Zuwendung. Unsere Arbeit kann dazu beitragen, diesen Wunsch zu ermöglichen.

 „Mitfühlen….Dasein… Begleiten“

Den Ambulanten Hospizdienst Winsen gibt es bereits seit 1999. Er besteht derzeit aus rund 40 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie zwei hauptamtlichen Koordinatorinnen. Träger ist der Kirchenkreis Winsen (Luhe).

Die Angebote erstrecken sich auf den gesamten Kirchenkreis Winsen, also von der Elbmarsch bis zur Heide. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen werden intensiv geschult, um auf ihre Aufgaben gut vorbereitet zu sein. Sie besuchen regelmäßig Fortbildungen und Supervisionen.

Wir unterstützen zu Hause, im Pflegeheim und im Krankenhaus unabhängig von der Konfession, Weltanschauung und Nationalität.

Die Angebote sind kostenfrei und wir unterliegen der Schweigepflicht.

Informationsfilm über die ambulante Hospizarbeit

Was leistet ein ambulanter Hospizdienst, wie finanziert er sich – und was bewegt die Menschen, die sich hier engagieren? Das zeigt ein Film von Nicole Friederichsen, der durch ehrenamtliches Engagement entstanden ist.